Sonntag, 22. September 2013

Spielideen mit Mais - Teil2

... und weitergehts...

WÜHLEN in der MAISSCHÜSSEL

In der Maisschüssel können unterschiedliche Gegenstände versteckt werden, die die Kinder dann heraussuchen sollen .....

Wühlen und Einwerfen

Die gefundenen Gegenstände werden in einen Schachtel geworfen



Natürlich kann man bei älteren Kindern auch mal nach bestimmten Gegenständen fragen
Beispielsweise: man versteckt verschiedene Tiere in der Schüssel. Die Kinder bekommen die Aufgabe ein bestimmtes Tier herauszusuchen - man kann den Kindern auch Bilder zeigen und anhand davon können sie die Tiere aus der Schüssel ziehen...


MAIS - BAD x2

in einer kleinen Wanne (alleine baden)
In der kleinen Wanne können die Kinder ihre Körpergrenzen spüren (sie stoßen an der Wanne an und bekommen die Information, dass ihr Körper genau hier endet)
Die taktile Wahrnehmung der Kinder profitiert ebenso von so einer kleinen Wanne (das Kind spürt den Mais
- es sitzt drauf, kann ihn fühlen, ihn in die Hand nehmen...)



und in einer großen Wanne (mit vielen Kindern machts auch ganz schön viel Spaß)
Bewusst hab ich meinen Twinnie Mäusen nur die Windel angelassen, sie sollten den Mais mit allen Körperteilen (ohne Kleidung) spüren.



Der Körper nimmt die unterschiedlichsten Reize über die Haut wahr (die Haut ist unser größtes Sinnesorgan). Um ihr genügend Anregung zu geben, sollte die Haut mit verschiedensten Materialien in Berührung kommen (man kann die Wannen nicht nur mit Mais füllen)

Abschließend möchte ich aus dem Buch: "Sensorische Integration; Verstehen lernen und helfen, ins Gleichgewicht zu kommen - Ulla Kiesling, Verlag Modernes Lernen" zitieren:

"Die Schlussfolgerung lautet: Verhalten ist mit von der Hautreife abhängig. Die Sprache wird unter anderem über die Haut erfasst. Um die abstrakte Form der Sprache, die Schrift, zu erlernen, ist in der Regel eine besondere Reifung der Haut nötig"
(aus dem oben genannten Buch, S.23)

Ganzheitliche Förderung - ich liebe diesen Ansatz in meiner Arbeit als Sonderkindergartenpädagogin!!!

Einen schönen Sonntag Abend noch

CARMEN



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wer suchet, der findet